Nomi Floh Schmuck

Die Flöhe sind wieder los! In den 80er Jahren hatte sie jeder - die berühmten Flöhe. Zur Zeit von Madonna, Dirty Dancing und Schulterpolster durfte eins nicht fehlen, die trendigen Flöhe. Auf Rucksäcken, Federpenale, als Schlüsselanhänger und auch auf der Jeansjacke waren die kleinen Glücksbringer ein Must Have, wurden gesammelt und als Freundschaftszeichen verschenkt. Es galt die Devise "je mehr, desto besser". So leise wie sie gekommen sind, waren sie dann auch wieder von der Bildfläche verschwunden - bis heute.

Nomi HalskettenDer Glücksfloh

Mit der Show "2 Minuten 2 Millionen" bekam die Gründerin Tamara Lux die Chance ihre Idee, die alten Glückspüppchen zu neuem Leben zu erwecken, umzusetzen. Nomi, japanisch für Floh, ist ein junges Wiener Label, das es sich zur Aufgabe gemacht hat die filigranen Stücke mit einem Happy-Faktor neu zu kreieren. Der Floh steht dabei als Symbol für eine unbeschwerte Zeit mit guten Erinnerungen. Ihre Inspiration fanden die kleinen Holzfiguren von den chinesischen "Wu Lou" Amuletten, die ursprünglich getrocknete Kürbisse waren. Sie wurden von den taoistischen Mönchen mit besonderen Schriftzeichen versehen, die negative Energien neutralisieren und Glück anziehen sollten.

                                                                                                     

Nomi Armbänder

Floh Schmuck heute

Der "oldschool" Floh wurde entstaubt und trägt heute ein Glitzerkleid, um aufs Neue Glück und gute Laune zu verbreiten. Die Flöhe bestehen aus feinstem Edelstahl mit 14-Karat Vergoldung, haben süße Kulleraugen aus Swarovski Kristallen und werden in liebevoller Handarbeit geknüpft. Sie zieren Halsketten, Armbänder, Pins, T-Shirts und Taschen. Der Flohzirkus kann beginnen.

>>Nomi Schmuck jetzt entdecken<<